Kurs – Schnarchen und schlafbezogene Atmungsstörungen

Kurs – Schnarchen und schlafbezogene Atmungsstörungen und deren Behandlung aus zahnärztlicher Sicht

Enorale Geräte, insbesondere mandibuläre Protrusionsbehelfe, stellen heute eine etablierte Methode in der Behandlung von Schnarchen und schlafbezogenen Atmungsstörungen dar.
In der Behandlung von Schnarchen und schlafbezogenen Atmungsstörungen (SBAS) nehmen enorale mandibuläre Protrusionsbehelfe heute einen immer größer werdenden Stellenwert ein. Sie bewirken eine Unterkiefervorverlagerung mit einer den Luftstrom begünstigenden pharyngealen Erweiterung.
Bei richtiger Indikationsstellung stellen mandibuläre Protrusionsbehelfe eine sehr geeignete Methode in der Behandlung von Schnarchen & SBAS dar, da sie weniger belastend, weniger invasiv, günstiger, leichter in der Handhabung und im Transport als Therapiealternativen sind und generell gut vertragen werden!
In diesem Vortrag wured die Wirkungsweise der Protrusionsbehelfe erklärt, die Vor- & Nachteile der gebräuchlichsten Protrusionsbehelfe erläutert und polysomnographische Untersuchungen zu diesen präsentiert.